Premium-Seiten ohne Registrierung:

Hellesen, Thorvald

Archiv
Schätzpreis: 1.800 €
ca. 2.193 $
Zuschlagspreis:  n. a.
Los-Nr. 8018, Aufrufe: 9

Abstrakte Komposition Tusche auf strukturiertem festen Velin. Um 1920. 20,8 x 18 cm. Unten links mit Pinsel in Schwarz signiert "Th. Hellesen.". Markante, typische kleine Zeichnung Hellesens. Der norwegische Avantgardekünstler lebte nach seinen Studien bei Christian Krohg in Oslo in den 1910er und 1920er Jahren in Paris und gehörte mit seiner Frau, der französischen Künstlerin Hélène Perdriat zum Kreis um Pablo Picasso Fernand Léger Constantin Brâncusi, Piet Mondrian und Theo van Doesburg Er stellte an so prominenten Pariser Orten aus wie dem Salon des Indépendants und der Galerie la Boëtie. In Paris öffnete sich Hellesen eine neue Welt, und erst von diesem Moment an betrachtete er sich als Künstler. Zunächst stark von Picassos und Braques' kubistischen Experimenten beeinflusst, freundete er sich am Ende des Ersten Weltkriegs mit Fernand Léger an, der mit seinen dynamischen Rhythmen aus kontrastierenden Linien und Farben einen tiefgreifenden Einfluss auf sein Werk haben sollte. Gemeinsam arbeiteten beide 1919 an einer Ausstellung in der Tivoli-Halle von Kristiania (Oslo), und sie stehen gemeinsam für eine neue kubistische Ästhetik. Während Léger meist mit modulierten Grautönen das Volumen und die Kurven der Figuren beschreibt und die Motive vom flachen, hellen Hintergrund nach vorne projiziert, verwendet Hellesen die dynamischen Kontraste ohne Volumen oder Schatten über die gesamte Komposition hinweg, um ein geometrisches Bild von kühner Form zu erzielen. Er freundete sich bald mit Léonce Rosenberg an, deren Galerie de l'Effort Moderne Picasso, Braque, Gris, Léger, Gleizes und Metzinger vertrat und die Bewegung seit 1914 förderte. Er wurde nach 1920 zunehmend beeinflusst von Gleizes' Idee, eine flache Oberfläche durch Rhythmen im Bildraum zu beleben, um letztendlich eine reine Kunst ohne Bezug zur äußeren Realität zu schaffen.

Informationen zur Auktion
Auktionshaus: Galerie Bassenge
Titel: Eine Berliner Privatsammlung / Auktion zugunsten der neuhland – Hilfe in Krisen gGmbH
Auktionsdatum: 12.06.2021
Adresse: Galerie Bassenge
Erdener Str. 5a
14193 Berlin
Deutschland
[email protected] · +49 30 89380290 · +49 30 8918025