Premium-Seiten ohne Registrierung:

Auktionsarchiv: Los-Nr. 3875

Strobel-Matza, Eugen F. Exlibris-Sammlung. 2 Ringordner mit zus. ca. 10...

Schätzpreis
1.800 € - 1.962 €
ca. 1.940 $ - 2.114 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Auktionsarchiv: Los-Nr. 3875

Strobel-Matza, Eugen F. Exlibris-Sammlung. 2 Ringordner mit zus. ca. 10...

Schätzpreis
1.800 € - 1.962 €
ca. 1.940 $ - 2.114 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Beschreibung:

Strobel-Matza, Eugen F. Exlibris-Sammlung. 2 Ringordner mit zus. ca. 1000 modernen Exlibris , darunter zahlreiche Originalgraphien, teils signiert (wenige doppelt bzw. mehrfach), teils farbig gedruckt. Meist Deutschland ca. 1890-2005. Die umfangreiche Exlibris-Sammlung des Nürnberger Ethnologen Eugen F. Matza-Strobel, der auch zahlreiche Künstler zur Anfertigung von den verschiedensten - meist erotischen - Exlibris für die Bücher seiner eigenen Bibliothek beauftragte. Die Sammlung ist sehr gepflegt und geordnet, die Exlibris montiert auf farbigen Karton und eingelegt in Sichthüllen. Die meisten Blätter sind dabei zugewiesen und (teils rückseitig, teils handschriftlich in Bleistift und Filzstift, teils mit Stempeln) bezeichnet, so dass die Sammlung einen außergewöhnlich umfangreichen, wenn sicher auch nicht erschöpfenden Überblick über die höchst vielfältige, geistreiche Kunst des Modernen Exlibris bietet. Die meisten Blätter stammen von deutschen Künstlern, aber einige auch aus Tschechien, Polen, einige aus der Ex-DDR etc. Vertreten sind somit alle möglichen Techniken wie Offset, Farboffset, aber auch Kupferstich, Kaltnadel, Radierung, Farbradierung, Holzschnitt, Linolschnitt, Farbholzschnitt, Lithographie, Farblithographie, teils mit Goldhöhungen, teils koloriert, teils abgezogen auf farbigen Papieren, in Hochglanz, Kunstdruck, Bütten, Velin, Hadern etc. Vorhanden sind u. a. bedeutende Exlibris von Georg Barlösius (das große farbige Exlibris für Carl G. F. Langenscheidt, Wannsee, Graf von Schlieffen, William Howard Taft, Lois Kohn, Günther Anton, aber auch das große Don-Quixote-Exlibris Karl Astor), Karl Biese (Otto Steinbach), Georg Broel (Curt von der Mühlen), Alfred Cossmann (Dora Schleicher), Willy Ehringhausen (Alice Weigmann, Konrad Hoffschulte, Heinrich Strauß, Karl Emich Graf zu Leiningen-Westerburg, Elisabeth Stieve, Valentin Schumacher), Ella Goldschmidt (W. Sauer), H. Granville Fell (Una May Laurence), Franz Hein (Friedrich Häffcke), A. M. Hildebrandt (Carl G. F: Langenscheidt), Toni Hofer (Hans Wallner Ernö Dery, Anna Lerperger), Erich Hübner (das China-Lampignon-Exlibris E. F. Höbner), Leo Kaiser (das Schillerexlibris, Fr. Schläger), Max Kislinger (Ilonka Dery), Rudolf Koch (Hans Laut), Bohumil Kratky (Heinz Haffki), Fritz Kühn (Axe Weier), R. Lewandowski (Hoffmann, P. Becker), Emil Orlik (Gabriele Krasnopolski, Eugen und Helene Diederichs, Mathieu Lützenkirchen), Ottmar Premstaller (25 kleine Exlibris), Wilhelm Richter (zahlreiche signierte Linolschnitt-Exlibris, teils in Farbdruck), Hubert Rockenberger (H. J. Bandilla, Gemeindebücherei), Josef Sattler (Eigenblatt, Jan Freiherr von Wendelstadt), Hans Schaefer (Scherenschnitt-Exlibris, Albert Münche, Elisabeth Hoest, Wolbrandt, Anne Tig, Ilse Schaefer, H. Götz), Max Schenke (Nackte im Licht), Botho Schmidt (Ziska Hamacher, Eigenblatt, Wolf Dohrn, Max und Johanna Goldschmidt), Eugen Schmidt (Detlef Olschweski - Seepyramide im Branitzer Park), Edwin Smits (mehrere Eigenexlibris, Irina Vikhliantseva, Albrecht Scholz, Laurette, interessante Digitaldruckexlibris, aber auch Farbradierungen wie L. Deurinck), W. W. Sturtzkopf (Bibliothek Brunegg, Karl Erich Graf zu Leiningen-Westerburg), Fritz Teubel (A. Lerperger), Otto Ubbelohde (Eigenexlibris, Elisabeth Kloss, ), Heinrich Vogeler (Franz Vogeler, Ida Perütz, Toni Schütte, Hans Müller Brauel, Barkenhoff, Heinrich Vogeler Eduard Vogeler), W. Werz (F. Krafft), E. Zierold (Dr. Müller, N. Nechwatal) und Hunderte mehr. Dabei auch einige wenige ältere Exlibris des 18.-19. Jahrhunderts mit Zuweisungen bei Warnecke und in anderen Bibliographien. Interessant und sehr pikant ist auch die umfangreiche Suite der erotischen Exlibrisschöpfungen des Sammlers Eugen F. Strobel-Matza mit den sogenannten "Hex-Libris" und "Sex-Libris", "Exlibris eroticis", (für H. Kollek, T. Lee, Gerte Belma, Lars C. Stolt, Olaf Amert, Monsignore Galler) mit den Motti "Die heilige Inquisition - Die Hexen-Vorführung - Die str

Auktionsarchiv: Los-Nr. 3875
Auktion:
Datum:
18.04.2015
Auktionshaus:
Galerie Bassenge
Erdener Str. 5a
14193 Berlin
Deutschland
[email protected]
+49 30 89380290
+49 30 8918025
Beschreibung:

Strobel-Matza, Eugen F. Exlibris-Sammlung. 2 Ringordner mit zus. ca. 1000 modernen Exlibris , darunter zahlreiche Originalgraphien, teils signiert (wenige doppelt bzw. mehrfach), teils farbig gedruckt. Meist Deutschland ca. 1890-2005. Die umfangreiche Exlibris-Sammlung des Nürnberger Ethnologen Eugen F. Matza-Strobel, der auch zahlreiche Künstler zur Anfertigung von den verschiedensten - meist erotischen - Exlibris für die Bücher seiner eigenen Bibliothek beauftragte. Die Sammlung ist sehr gepflegt und geordnet, die Exlibris montiert auf farbigen Karton und eingelegt in Sichthüllen. Die meisten Blätter sind dabei zugewiesen und (teils rückseitig, teils handschriftlich in Bleistift und Filzstift, teils mit Stempeln) bezeichnet, so dass die Sammlung einen außergewöhnlich umfangreichen, wenn sicher auch nicht erschöpfenden Überblick über die höchst vielfältige, geistreiche Kunst des Modernen Exlibris bietet. Die meisten Blätter stammen von deutschen Künstlern, aber einige auch aus Tschechien, Polen, einige aus der Ex-DDR etc. Vertreten sind somit alle möglichen Techniken wie Offset, Farboffset, aber auch Kupferstich, Kaltnadel, Radierung, Farbradierung, Holzschnitt, Linolschnitt, Farbholzschnitt, Lithographie, Farblithographie, teils mit Goldhöhungen, teils koloriert, teils abgezogen auf farbigen Papieren, in Hochglanz, Kunstdruck, Bütten, Velin, Hadern etc. Vorhanden sind u. a. bedeutende Exlibris von Georg Barlösius (das große farbige Exlibris für Carl G. F. Langenscheidt, Wannsee, Graf von Schlieffen, William Howard Taft, Lois Kohn, Günther Anton, aber auch das große Don-Quixote-Exlibris Karl Astor), Karl Biese (Otto Steinbach), Georg Broel (Curt von der Mühlen), Alfred Cossmann (Dora Schleicher), Willy Ehringhausen (Alice Weigmann, Konrad Hoffschulte, Heinrich Strauß, Karl Emich Graf zu Leiningen-Westerburg, Elisabeth Stieve, Valentin Schumacher), Ella Goldschmidt (W. Sauer), H. Granville Fell (Una May Laurence), Franz Hein (Friedrich Häffcke), A. M. Hildebrandt (Carl G. F: Langenscheidt), Toni Hofer (Hans Wallner Ernö Dery, Anna Lerperger), Erich Hübner (das China-Lampignon-Exlibris E. F. Höbner), Leo Kaiser (das Schillerexlibris, Fr. Schläger), Max Kislinger (Ilonka Dery), Rudolf Koch (Hans Laut), Bohumil Kratky (Heinz Haffki), Fritz Kühn (Axe Weier), R. Lewandowski (Hoffmann, P. Becker), Emil Orlik (Gabriele Krasnopolski, Eugen und Helene Diederichs, Mathieu Lützenkirchen), Ottmar Premstaller (25 kleine Exlibris), Wilhelm Richter (zahlreiche signierte Linolschnitt-Exlibris, teils in Farbdruck), Hubert Rockenberger (H. J. Bandilla, Gemeindebücherei), Josef Sattler (Eigenblatt, Jan Freiherr von Wendelstadt), Hans Schaefer (Scherenschnitt-Exlibris, Albert Münche, Elisabeth Hoest, Wolbrandt, Anne Tig, Ilse Schaefer, H. Götz), Max Schenke (Nackte im Licht), Botho Schmidt (Ziska Hamacher, Eigenblatt, Wolf Dohrn, Max und Johanna Goldschmidt), Eugen Schmidt (Detlef Olschweski - Seepyramide im Branitzer Park), Edwin Smits (mehrere Eigenexlibris, Irina Vikhliantseva, Albrecht Scholz, Laurette, interessante Digitaldruckexlibris, aber auch Farbradierungen wie L. Deurinck), W. W. Sturtzkopf (Bibliothek Brunegg, Karl Erich Graf zu Leiningen-Westerburg), Fritz Teubel (A. Lerperger), Otto Ubbelohde (Eigenexlibris, Elisabeth Kloss, ), Heinrich Vogeler (Franz Vogeler, Ida Perütz, Toni Schütte, Hans Müller Brauel, Barkenhoff, Heinrich Vogeler Eduard Vogeler), W. Werz (F. Krafft), E. Zierold (Dr. Müller, N. Nechwatal) und Hunderte mehr. Dabei auch einige wenige ältere Exlibris des 18.-19. Jahrhunderts mit Zuweisungen bei Warnecke und in anderen Bibliographien. Interessant und sehr pikant ist auch die umfangreiche Suite der erotischen Exlibrisschöpfungen des Sammlers Eugen F. Strobel-Matza mit den sogenannten "Hex-Libris" und "Sex-Libris", "Exlibris eroticis", (für H. Kollek, T. Lee, Gerte Belma, Lars C. Stolt, Olaf Amert, Monsignore Galler) mit den Motti "Die heilige Inquisition - Die Hexen-Vorführung - Die str

Auktionsarchiv: Los-Nr. 3875
Auktion:
Datum:
18.04.2015
Auktionshaus:
Galerie Bassenge
Erdener Str. 5a
14193 Berlin
Deutschland
[email protected]
+49 30 89380290
+49 30 8918025
LotSearch ausprobieren

Testen Sie LotSearch und seine Premium-Features 7 Tage - ohne Kosten!

  • Auktionssuche und Bieten
  • Preisdatenbank und Analysen
  • Individuelle automatische Suchaufträge
Jetzt einen Suchauftrag anlegen!

Lassen Sie sich automatisch über neue Objekte in kommenden Auktionen benachrichtigen.

Suchauftrag anlegen