Premium-Seiten ohne Registrierung:

Auktionsarchiv: Los-Nr. 341

RUBENS, PETER PAUL

FRÜHJAHRSAUKTION 2016
11.05.2016 - 14.05.2016
Schätzpreis
5.000 CHF
ca. 5.114 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Auktionsarchiv: Los-Nr. 341

RUBENS, PETER PAUL

FRÜHJAHRSAUKTION 2016
11.05.2016 - 14.05.2016
Schätzpreis
5.000 CHF
ca. 5.114 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Beschreibung:

RUBENS, PETER PAUL Siegen - Antwerpen Kopie Selbstporträt. Öl auf Leinwand, doubliert, 76,5xcm Provenienz (nach nicht verifizierbaren Angaben gemäss Gutachten): Nachlass einer Antwerpener Vicomtesse (der letzten Nachkommen von Hélène Fourment, der zweiten Frau von Rubens); Sammlung Kockx, Kunstsachverständiger, Rubens-Haus; Privatbesitz, Schweiz. Gutachten: Prof. Emile Schaub-Koch (undatiert, vor 1962) (dort als authentisches Werk von Rubens verzeichnet). Das angebotene Gemälde ist eine freie Kopie von Rubens′ um angefertigtem Selbstporträt, das sich heute in der Sammlung der Galleria degli Uffizi in Florenz befindet (Inv.-Nr. 1890). In späterer Zeit entstanden mehrere Kopien des genannten Werkes, darunter eine von Franz von Lenbach, die unserer Arbeit ähnlich ist und heute in der Sammlung der Neuen Pinakothek in München aufbewahrt wird (Inv.-Nr. 11′434).

Auktionsarchiv: Los-Nr. 341
Auktion:
Datum:
11.05.2016 - 14.05.2016
Auktionshaus:
Dobiaschofsky Auktionen AG
Monbijoustr. 30/32
3001 Bern
Schweiz
[email protected]
+41 31 5601060
+41 31 5601070
Beschreibung:

RUBENS, PETER PAUL Siegen - Antwerpen Kopie Selbstporträt. Öl auf Leinwand, doubliert, 76,5xcm Provenienz (nach nicht verifizierbaren Angaben gemäss Gutachten): Nachlass einer Antwerpener Vicomtesse (der letzten Nachkommen von Hélène Fourment, der zweiten Frau von Rubens); Sammlung Kockx, Kunstsachverständiger, Rubens-Haus; Privatbesitz, Schweiz. Gutachten: Prof. Emile Schaub-Koch (undatiert, vor 1962) (dort als authentisches Werk von Rubens verzeichnet). Das angebotene Gemälde ist eine freie Kopie von Rubens′ um angefertigtem Selbstporträt, das sich heute in der Sammlung der Galleria degli Uffizi in Florenz befindet (Inv.-Nr. 1890). In späterer Zeit entstanden mehrere Kopien des genannten Werkes, darunter eine von Franz von Lenbach, die unserer Arbeit ähnlich ist und heute in der Sammlung der Neuen Pinakothek in München aufbewahrt wird (Inv.-Nr. 11′434).

Auktionsarchiv: Los-Nr. 341
Auktion:
Datum:
11.05.2016 - 14.05.2016
Auktionshaus:
Dobiaschofsky Auktionen AG
Monbijoustr. 30/32
3001 Bern
Schweiz
[email protected]
+41 31 5601060
+41 31 5601070
LotSearch ausprobieren

Testen Sie LotSearch und seine Premium-Features 7 Tage - ohne Kosten!

  • Auktionssuche und Bieten
  • Preisdatenbank und Analysen
  • Individuelle automatische Suchaufträge
Jetzt einen Suchauftrag anlegen!

Lassen Sie sich automatisch über neue Objekte in kommenden Auktionen benachrichtigen.

Suchauftrag anlegen