Premium-Seiten ohne Registrierung:

Auktionsarchiv: Los-Nr. 22

Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Portraet eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.

58. Kunstauktion
08.12.2018, 10:00
Schätzpreis
600 €
ca. 682 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Auktionsarchiv: Los-Nr. 22

Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Portraet eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.

58. Kunstauktion
08.12.2018, 10:00
Schätzpreis
600 €
ca. 682 $
Zuschlagspreis:
n. a.
Beschreibung:

Rembrandt Harmensz. van Rijn 1606 Leiden – 1669 Amsterdam

Oel auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen o.re. handschriftlich nummeriert "L 3047 MR" sowie auf dem Mittelholm ein Papieretikett des 20.Jh. mit teils fragmentarischer, handschriftlicher Bezeichnung "[…] Kupf.-Kab. zur Beurteilung". In einer breiten, glaenzend-schwarz gefassten Holzleiste mit Wellenleistenprofilen gerahmt.
Wohl im 19. Jh. umfassend ueberarbeitet, wachsdoubliert, mit grossflaechigen Uebermalungen und Retuschen im Bereich der Halskrause und der Hand. Vereinzelte Malschicht-Fehlstellen im Falzbereich sowie im Bereich der unteren Ecken. Alterskrakelee. Rahmen mit vereinzelten, sehr kleinen Fehlstellen der Fassung.
Masse: 95,8 x 75 cm, Ra. 120 x 99,6 cm.

Rembrandt Rijn
1606 Leiden – 1669 Amsterdam
1621–23 Schueler bei J. van Swanenburgh und Jacob Isaacsz van Swanenburg. 1624 begruendete er sein eigenes Atelier im Hause seiner Eltern. Wohl um 1628 entstanden erste Radierungen, eine Technik, die er im Laufe seiner Karriere perfektionierte und mit ungekannter Virtuositaet ausuebte. 1631 kam er in Kontakt mit dem Amsterdamer Kunsthaendler Hendrick Uylenburgh dessen Cousine Saskia er spaeter heiratete. Rembrandt zaehlt zu den wichtigsten und produktivsten Kuenstlern des Goldenen Zeitalters der niederlaendischen Malerei. Sein vielfaeltiges Œuvre umfasst mehr als 300 Gem., ca. 285 Rad. und ca. 700 Zeichnungen.

Auktionsarchiv: Los-Nr. 22
Auktion:
Datum:
08.12.2018, 10:00
Auktionshaus:
Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
Bautzner Str. 99
01099 Dresden
Deutschland
[email protected]
+49 (0)351 81198787
+49 (0)351 81198788
Beschreibung:

Rembrandt Harmensz. van Rijn 1606 Leiden – 1669 Amsterdam

Oel auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen o.re. handschriftlich nummeriert "L 3047 MR" sowie auf dem Mittelholm ein Papieretikett des 20.Jh. mit teils fragmentarischer, handschriftlicher Bezeichnung "[…] Kupf.-Kab. zur Beurteilung". In einer breiten, glaenzend-schwarz gefassten Holzleiste mit Wellenleistenprofilen gerahmt.
Wohl im 19. Jh. umfassend ueberarbeitet, wachsdoubliert, mit grossflaechigen Uebermalungen und Retuschen im Bereich der Halskrause und der Hand. Vereinzelte Malschicht-Fehlstellen im Falzbereich sowie im Bereich der unteren Ecken. Alterskrakelee. Rahmen mit vereinzelten, sehr kleinen Fehlstellen der Fassung.
Masse: 95,8 x 75 cm, Ra. 120 x 99,6 cm.

Rembrandt Rijn
1606 Leiden – 1669 Amsterdam
1621–23 Schueler bei J. van Swanenburgh und Jacob Isaacsz van Swanenburg. 1624 begruendete er sein eigenes Atelier im Hause seiner Eltern. Wohl um 1628 entstanden erste Radierungen, eine Technik, die er im Laufe seiner Karriere perfektionierte und mit ungekannter Virtuositaet ausuebte. 1631 kam er in Kontakt mit dem Amsterdamer Kunsthaendler Hendrick Uylenburgh dessen Cousine Saskia er spaeter heiratete. Rembrandt zaehlt zu den wichtigsten und produktivsten Kuenstlern des Goldenen Zeitalters der niederlaendischen Malerei. Sein vielfaeltiges Œuvre umfasst mehr als 300 Gem., ca. 285 Rad. und ca. 700 Zeichnungen.

Auktionsarchiv: Los-Nr. 22
Auktion:
Datum:
08.12.2018, 10:00
Auktionshaus:
Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
Bautzner Str. 99
01099 Dresden
Deutschland
[email protected]
+49 (0)351 81198787
+49 (0)351 81198788
LotSearch ausprobieren

Testen Sie LotSearch und seine Premium-Features 7 Tage - ohne Kosten!

  • Auktionssuche und Bieten
  • Preisdatenbank und Analysen
  • Individuelle automatische Suchaufträge
Jetzt einen Suchauftrag anlegen!

Lassen Sie sich automatisch über neue Objekte in kommenden Auktionen benachrichtigen.

Suchauftrag anlegen